Samstag, 16. August 2014

Hä-irbus

Mit grosser Vorfreude habe ich über die letzten paar Monate dem 4.8. entgegengefiebert - endlich begann unser Type Rating (Umschulung auf den Airbus A320). Freundlich wurden wir an diesem Tag begrüsst, diverse Vorstellungsrunden folgten und es herrschte allgemein äusserst frohe Stimmung. Für die meisten - wenn nicht sogar alle von uns - war dieser Tag die erste Berührung mit unserem Traum, dem Sitz im Airlinercockpit.

Manuals, Guides, Bulletins, Operation Manuals, Badges, Namensschilder und sogar ein persönliches Notebook erhielt jeder von uns - es war ein wenig wie Weihnachten.
Abends zu Hause habe ich mir erwartungsvoll die diversen Programme am Computer angesehen und den einen oder anderen Blick in diverse Manuals gewagt.

"Seite 1/3059" stand da beispielsweise beim Handbuch von Airbus, "Seite 1/660" beim Operations Manual A.

Klar ersichtlich also, dass die Zeiten, an denen man sich zu Beginn einer Flugphase abends gemütlich mit einem Hopfentee auf den Balkon gesetzt hat und sich in ein, zwei Stunden das Trainingsmanual der anstehenden zwei Monate zu Gemüte führte, definitiv vorbei sind!

Doch was ist das? Unsere Handbücher sind in drei verschiedenen Programmen lesbar... allgemeine Ratlosigkeit machte sich bei mir breit, und für mich wurde der Airbus zum Hä-irbus.
Schnell wurden wir im Theorieunterricht aufgeklärt, dass wir nicht verzagen sollen, alles sei im Moment im Umbruch. Programm 1 (älter, aber gut aufgebaut ) kann leider das Manual von Airbus nicht mehr darstellen und wird eventuell abgeschafft. Schade. Programm 2 (neuer, sieht besser aus, unhandlich aufgebaut) kann zwar das Manual von Airbus lesen, ist aber für "operational use" nicht zugelassen. Aha. Programm 3 kommt von Airbus und sieht aus, als wäre es etwa 20 Jahre alt, ist aber erstaunlich handlich und sogar für den operationellen Gebrauch erlaubt!

Langsam lichtet sich für mich der Handbuchdschungel und ich weiss so allmählich, wie ich wo was lernen soll. Weiter steht fest, dass das Vorhaben Airbus wohl eine Knacknuss wird, aber eine extrem coole, wie ich spätestens gestern in unserer ersten Session im IPT (einem Procedure-Trainier, der in Grundzügen das Airbuscockpit mit Hilfe von Touchscreens darstellt) feststellen durfte! Erstaunlich, was der Flieger alles kann.

Ein sehr junger Instruktor, seines Zeichens bereits erster Offizier, führte uns kollegial und Schritt für Schritt durch die Irrwege der 32 Seiten langen Checkliste (die es in Detailpunkten auswendig zu kennen gilt) und der unzähligen Knöpfe und Displays. Nächste Woche werde ich mich noch vier Mal mit dem IPT auseinandersetzen, dann folgt bereits der langersehnte erste Flug im full flight Simulator. Mögen die Manuals mit mir sein!

Kommentare:

  1. ... nur die Geduld nicht verlieren, wir erklären Euch das schon :-)

    AntwortenLöschen
  2. Auf keinen Fall, dafür gefällt's mir schon jetzt viel zu gut :)

    AntwortenLöschen